Der Solling

Der Solling stellt das zweitgrößte und zweithöchste Gebirge (höchster Punkt: 528m) in Niedersachsen dar, und besteht im wesentlichen aus einer aus Bundsandstein gefügten annähernd kreisrunden Hochfläche mit einem Durchmesser von etwa 20 km. Er ist eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete von Niedersachsen. In den letzten Jahrzehnten wurden die alten Fichten-Monokulturen mehr und mehr durch standorttypische Buchen ersetzt. An einigen Stellen befinden sich lange Eichenalleen, die vor 250 Jahren vom Forstmeister(?) von Langen angelegt wurden.

Der Solling, der sehr schöne und vielfältige Wandermöglichkeiten bietet, ist ein ideales Reiseziel für Urlauber, die Ruhe und Abgeschiedenheit suchen. Die auf Tourismus ausgerichteten Hauptorte im Solling, Neuhaus und Silberborn, haben seit Jahren mit dem Problem abnehmender Besucherzahlen zu kämpfen. Es gibt aber nach wie vor gute Hotels, Pensionen und Restaurants. Es lohnt sich - zum Beispiel im Rahmen einer Wanderung - das Naturschutzgebiet Hochmoor Mecklenbruch (bei Silberborn), den Aussichtsturm Hochsolling (zwischen Silberborn und Neuhaus), den Hutewald und das Mittelalterhaus bei Schloss Nienover, den Sollingturm bei Uslar-Sohlingen und den Wildpark mit Waldmuseum (bei Neuhaus) zu besuchen.

An einigen Tagen im Jahr ist auch Wintersport möglich. Auf gespurten Loipen kann Ski-Langlauf betrieben werden.

Weitere Informationen:
www.uslarer-land.de
www.solling.de

Joomla templates by a4joomla