Sohlingen

Sohlingen ist eine der ältesten Siedlungen im Solling. Die erste Erwähnung finden wir in einer Urkunde vom 20.Juli 963, wo Kaiser Otto II dem Nonnenkloster Hilwartshausen das Wahlrecht verleiht. Auch aus den Jahren 978, 994 und 1014 existieren Urkunden, die den Aufenthalt des Kaisers in Sohlingen bestätigen. Es war also ein Königshof in Sohlingen vorhanden, dessen Überreste leider noch nicht gefunden wurden. Die Schreibweise des Ortsnamen wechselt von Sologe, Solega, Sulogun, Solingen und 1681 erstmals Sohlingen.

Eng verbunden mit der jüngeren Geschichte Sohlingens ist die Entstehung der Königlichen Musterbleiche im Jahre 1829. Die schönen Wiesen im Ahletal boten ausgezeichnete Gelegenheit für das Bleichen der im großen Umfange im Uslarer Raum gewebten Leinenmengen .Auf dem Sohlinger Wappen, das die wirtschaftliche Bedeutung der Flachsgewinnung demonstriert, durchquert das grüne Feld in seiner unteren Hälfte ein silberner Balken, der eine Leinenbahn darstellt und auf dem zwei blaue Flachsblüten liegen. Darüber befinden sich stehend und in Gegenstellung zwei stilisierte Mangelbretter in Gold (Wäsche und Leinen müssen gemangelt werden).

Aktuell hat Sohlingen etwa 599 Einwohner.

Wer zur Erstellung einer Ortschronik Informationen und Anregungen geben möchte oder Bildmaterial zur Verfügung stellen kann , schreibe bitte eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Post an:

Frank Jörn
Stadtweg 8
37170 Uslar

 

Eigene Fortschreibung  (Quelle: Stadt Uslar)
(per 31.12.2014):
599 Einwohner

big_image_1420614079162.gif - 3.69 KB               Wappen_Sohlingen.gif - 4.76 KB

Joomla templates by a4joomla